Dipl. Psychologin Psychologische Psychotherapeutin (VT) Sabine Werning
Paartherapie

 

Wie läuft eine Paartherapie in meiner Praxis ab?
Als Paartherapeutin leite ich das Gespräch zwischen beiden Partnern und achte darauf, dass beide sich über ihre Bedürfnisse, Wünsche, Ängste und Verletzungen unterhalten und austauschen können. Als Therapeutin bleibe ich dabei unparteiisch und achte darauf, dass das Gespräch nicht entgleitet. Dadurch werden neue Verletzungen vermieden, Verständnis kann neu entstehen und es entwickelt sich eine Basis, auf der Konflikte konstruktiv gelöst werden können.
Die Länge der Therapie richtet sich nach der Schwere der Probleme, den Zielen, die beide Partner erreichen möchten und der Ausgangsbasis, die das Paar selbst mitbringt.
 
Die Beratung und Therapie bei sexuellen Störungen strebt folgendes an:
den Selbstverstärkungsmechanismus der sexuellen Störung auflösen
(d.h. die Angst vor sexuellem Versagen löst oft gerade dieses Versagen aus.
Dieser Teufelskreis wird Selbstverstärkungsmechanismus genannt und muss
unterbrochen werden.)
sexuelle Lerndefizite beheben
die Bedeutung der sexuellen Störung für die Paarbeziehung verstehbar machen
und den zugrunde liegenden Paarkonflikt bearbeiten
 
Welche Kosten sind zu erwarten?
Ein Einzel- oder ein Paargespräch kostet 80 Euro pro Therapiestunde (60 min)
Eine einmalige Beratung per E-Mail kostet 20 Euro.
Für eine Beratung per Telefon berechne ich den Zeitaufwand auf der Basis
60 Euro pro Stunde.
Über den genauen Rechnungsbetrag findet direkt bei der Beratung eine Absprache und Verständigung statt. Nach der Beratung wird dann eine Rechnung aus- und zugestellt.

Wie läuft eine Paartherapie in meiner Praxis ab?

Als Paartherapeutin leite ich das Gespräch zwischen beiden Partnern und achte darauf, dass beide sich über ihre Bedürfnisse, Wünsche, Ängste und Verletzungen unterhalten und austauschen können. Als Therapeutin bleibe ich dabei allparteilich und achte darauf, dass das Gespräch nicht entgleitet. Dadurch werden neue Verletzungen vermieden, Verständnis kann neu entstehen und es entwickelt sich eine Basis, auf der Konflikte konstruktiv gelöst werden können.

Die Voraussetzung für eine Paartherapie ist, dass beide Partner bereit sind ihr eigenes Verhalten zu reflektieren und wenn nötig auch zu verändern.

Wenn ein Partner stärker unter Druck steht als der andere, sollte deutlich signalisiert werden, dass der dringende Wunsch besteht an der Partnerschaft zu arbeiten und dass die Nichtveränderung eine Gefährdung der Beziehung darstellt.

 

Einzelberatung

Falls ihr Partner nicht bereit ist eine Paartherapie zu beginnen, so ist es manchmal hilfreich alleine zu einer Beratung zu kommen. Es kann sehr erleichternd sein die Probleme einer neutralen Person zu schildern und die Möglickeit zu bekommen die Dinge aus einer anderen (vielleicht neuen) Perspektive zu sehen. Verhaltensänderungen von einer Seite haben immer auch Auswirkungen auf das gesamte System der Partnerschaft.

Ich habe es schon häufig erlebt, dass sich nach den ersten Einzelsitzungen und den Verbesserungen, die sich daraus ergaben, der Weg für eine Paartherapie öffnete.

Eine Einzelberatung kann auch helfen die Verletzungen, die durch eine Trennung entstanden sind zu verarbeiten. Bei depressiven Symptomen wie Antriebslosigkeit, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit usw. kann es sinnvoll seine eine Psychotherapie zu beginnen.

 

Welche Kosten sind zu erwarten?

 

Die Kosten einer Paartherapie richten sich nach der GOP (Gebührenordnung für Psychotherapeuten) analog zur GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) und wird generell nicht von den Krankenkassen übernommen.

Im Falle einer Einzeltherapie wegen depressiver Symptome fragen sie ihre Krankenasse nach Kostenerstattung der Behandlungskosten.

 

Anmeldung unter: praxis.werning@icloud.com